LIQUIDITÄTSMANAGEMENT

  • Zielsetzung:
    Optimierung und Generierung von Liquiditätspotentialen aus dem Umlaufvermögen.
  • Instrumente:
    Neben der Optimierung der innerbetrieblichen Prozesse des Forderungsmanagements und der internen externen Forderungsbetreibung können Instrumente wie Bad Debt Purchase, Factoring oder Garantien durch Nicht-Banken zum Einsatz gelangen.
  • Analyse:
    Finanzierungskonzepte, die auf dem Umlaufvermögen beruhen, setzen ein funktionierendes Kreditrisikomanagement voraus. Daher umfasst die Analyse jedenfalls auch eine Untersuchung des Kreditrisikos und der zu dessen Reduktion notwendigen Maßnahmen.
  • Konzept:
    Den Kerninhalt des Konzeptes bilden mögliche Optionen einer strukturellen bzw. dispositiven Liquiditätsoptimierung und Liquiditätsgenerierung. Im Sinne eines "erweiterten Maßnahmenkatalogs" wird der Besicherung der Vermögenswerte Rechnung getragen.
  • Umsetzung:
    Im Fokus der Begleitung bei der Umsetzung steht die Sicherstellung eines optimalen Zusammenwirkens der verschiedenen Komponenten der Finanzierung.

Newsletter

* Pflichtfelder