KREDITRISIKOMANAGEMENT – LÖSUNGEN

Die Möglichkeiten der Reduktion und Absicherung von Zahlungsverzögerungen und Zahlungsausfällen sind breit gefächert und richten sich:

1. nach der Art der abzusichernden Risiken:

  • Wirtschaftliche Risiken: Absicherung gegen die Zahlungsunfähigkeit eines Abnehmers bzw. dessen fortgesetzte Nichtzahlung
  • Politische Risiken: Absicherung gegen die Nichterfüllung eines Vertrages aufgrund politischer Umstände
  • Anfechtungsrisiken: Absicherung gegen das Risiko der Insolvenzanfechtung von Rechtshandlungen vor Insolvenzeröffnung

2. nach der Art des zu versichernden Geschäftes:

  • kurzfristige, revolvierende Forderungen gegenüber
    • mehreren Abnehmern in definierten oder sämtlichen Märkten – Absicherung eines Forderungsportefeuilles (Warenkreditversicherung oder „Whole-Turnover“-Policies)
      - oder -
    • einem einzelnen oder mehreren definierten Abnehmern – „Single Buyer“- bzw. „Multi Buyer“-Lösungen
  • mittel- und langfristige Forderungen aus einem definierten Projekt – „Single Risk“-Lösungen

In Abhängigkeit des Grades der gewünschten Risikoübernahme durch einen externen Partner stehen auch so genannte „Excess-of-Loss“-Lösungen oder zur Ergänzung bei Kapazitätsengpässen so genannte „Top-Up“-Lösungen zur Verfügung.

Newsletter

* Pflichtfelder